KURZSICHTIGKEIT

Myopie meint Kurzsichtigkeit und ist eine Fehlsichtigkeit oder ein Refraktionsfehler, d. h., die Lichtstrahlen eines Objekts werden nicht richtig auf der Netzhaut, sondern vor ihr gebündelt. Das Wort hat seine Wurzeln im Griechischen und bedeutet "Dämmerung" oder "Zusammenziehen". Denn das Zusammenkneifen der Augen verbessert die Sehschärfe kurzfristig. Die Augenlider wirken wie eine natürliche Blende, mit der Sie die Tiefenschärfe erhöhen können.

Eine Kurzsichtigkeit korrigieren

Es gibt verschiedene Korrekturtechniken bei der Kurzsichtigkeit. In der Regel besteht die erste Methode darin, mit Linsen auszugleichen, die es ermöglichen, den Fokus auf die Netzhaut zu übertragen und so die Bilder scharf zu sehen. Die Korrektur erfolgt nicht nur augenärztlich, d. h. mit Brillen, sondern auch mit Kontaktlinsen (weich, starr), manchmal mit Trainingsmethoden, bei denen ein Optiker Übungen für zu Hause empfehlen kann (Sehtraining), und schließlich mit Laserchirurgie. Je nach dem Grad der Myopie und den individuellen Bedürfnissen kann eine Korrekturmethode besser sein als eine andere.

Kurzsichtigkeit in der Türkei operieren lassen

Die chirurgische Korrektur wird als refraktive Chirurgie bezeichnet - in der Regel mit einem Laser, der die Krümmung der Hornhaut verändert, die Brechkraft der Hornhaut verringert und die Kurzsichtigkeit ausgleicht. LASIK ist eine der am häufigsten verwendeten Methoden. Eine weitere chirurgische Behandlung ist der Ersatz der Augenlinse durch eine neue, angepasste Linse.

Kurzsichtigkeit in der Türkei operieren lassen

Was ist eine LASIK Operation?

LASIK, die Abkürzung für Laser-in-situ-Keratomileusis, ist ein beliebtes chirurgisches Verfahren zur Korrektur der Sehkraft bei Kurzsichtigkeit. Unserer erfahrenen Chirurgen in der Türkei wenden dieses operative Verfahren sicher an. Es handelt sich um eine von mehreren chirurgischen Techniken, bei denen die Hornhaut (der transparente vordere Teil des Auges) so umgeformt wird, dass das durch sie einfallende Licht korrekt auf die Netzhaut, die sich im hinteren Teil des Auges befindet, fokussiert wird.

Was sind die Vorteile der LASIK Augenlaser-Operation in der Türkei?

Was sind die Vorteile der LASIK Augenlaser-Operation in der Türkei?

Der LASIK-Augenlaser bietet viele Vorteile:

- Ungefähr 96 % der Patienten haben nach der LASIK Lasermethode die gewünschte Sehkraft.
- Nach LASIK sind die meisten Patienten deutlich weniger auf Brillen oder Kontaktlinsen angewiesen, und viele Patienten benötigen überhaupt keine Brillen oder Kontaktlinsen mehr.
- LASIK ist aufgrund der verwendeten Betäubungstropfen mit sehr geringen Schmerzen verbunden.
- Die Sehkraft wird fast sofort oder am Tag nach der LASIK Laser-Operation korrigiert.
- Nach der Laser-Operation LASIK sind keine Verbände oder Nähte erforderlich.
- Wenn sich Ihre Sehkraft mit zunehmendem Alter verändert, kann sie noch Jahre nach der LASIK-Operation mit einer weiteren Sehkorrektur angepasst werden.

Der LASIK-Laser kann Fehlsichtigkeiten korrigieren, die mit einer Brille nicht korrigiert werden können. Es sind höchst individuelle LASIK-Behandlung möglich, angepasst an die Hornhaut des Patienten.

So läuft eine LASIK-Laser-Operation in der Türkei ab

Schritt 1: Analyse der Linsenform

Vor der Korrektur der Linse ein "Fingerabdruck" des Auges erstellt. Zu diesem Zweck wird ein Lichtstrahl auf die Netzhaut des Auges gerichtet. Das von Linse, Pupille und Hornhaut reflektierte Licht wird von einem Sensor erfasst, der die Unregelmäßigkeiten des reflektierten Lichts misst. Auf diese Weise wird eine genaue dreidimensionale Karte der Hornhaut erstellt. Die optischen Besonderheiten werden genau dargestellt. Mit dieser Analyse können Sehschwächen während der Laserbehandlung noch genauer korrigiert und angepasst werden.

Schritt 2: Öffnen Hornhaut (Mikrokeratom)

Nach dem Scan wird ein kleiner Flap geschnitten. Das Auge des Patienten wird örtlich betäubt und dann kann ein Fixierring über das Auge gelegt werden, um es zu stabilisieren. Mit einem Präzisionsmesser (Mikrokeratom) wird ein kleiner Schnitt gemacht. Die oberste Schicht der Hornhaut (Flap) wird mit einem Präzisionsinstrument abgeschält, damit die Laserbehandlung erfolgen kann. Sobald der Fixierring vom Auge entfernt ist, kann der Patient unter das Lasergerät gelegt werden.

Schritt 3: Korrektur der Aberrationen des Auges

Die individuellen Daten aus der Analyse der Augenform werden dann für die Laserbehandlung verwendet. Der Chirurg gibt die Daten in die Lasersoftware ein und nutzt sie zur Einstellung des LASIK-Lasers. Der Laser berücksichtigt beim Abtragen von Gewebe genau den Zustand der Hornhaut. Der Wellenfrontlaser beseitigt nicht nur Aberrationen, wie Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit, sondern auch andere Unebenheiten. Dank der genauen Anaöyse kann der LASIK-Laser zur genauen Modellierung der Hornhaut verwendet werden.

Schritt 4: Flap-Entfaltung (Hornhautflap)

Nach der Laserbehandlung des Auges wird das offene Auge mit einem Flap "verschmolzen". Dabei handelt es sich um die oberste Schicht der Hornhaut, in der die Öffnung zu Beginn der Behandlung mit einem Mikrokeratom geschaffen wurde. Nachdem das Auge gründlich gereinigt und gespült wurde, wird es nun wie eine "Tür" geschlossen. Der Flap wird angesaugt und an der Hornhaut befestigt, um das Auge zu schützen. Der Flap dient sogar als natürlicher Wundverband nach der Laseroperation. In der Regel sieht der Patient innerhalb weniger Stunden nach der LASIK-laser-Operation wieder vollständig und kann dann ohne Brille oder Kontaktlinsen sehen.

BERATUNGSANFRAGE

Erhalten Sie Ihr kostenloses Angebot

Kontakt